Mönchengladbacher Psychiatrie-Kolloquium

Ich engagiere mich für die Gleichbehandlung von psychischen und körperlichen Krankheiten (Anti-Stigma-Kampagne). Wissenschaftlich besteht sowieso kein Unterschied . Der Mensch ist ein Ganzes, das Gehirn, DAS Organ psychischer Krankheiten, ist sogar unser wichtigstes Körperteil (ok, manche Männer mögen dies anders sehen ;-) . ..


Um diesem Traum näher zu kommen ,veranstaltete ich das „Mönchengladbacher Psychiatrie-Kolloquium“, 2013 zum 12. Male ( PRESSE s.  unten und "Archiv" )

2013: Borderline-Persönlichkeitsstörung und Gewalt gegen Kindern

mit Fr. Prof. Sabine Herpertz, Prof. iur. Günter Krings ,parlamentarischer Staatssekretär, CDU, Dr. Rinckens, Chefarzt LVR-Klinik Mönchengladbach und Bürgermeister Klaus Schäfer, der das Grußwort der Stadt Mönchengladbach sprach


2009: Alzheimer-Krankheit- Herausforderung an eine alternde Gesellschaft.
 mit Fr. Prof. Gabi Stoppe, Basel, Dr. Lange ,Chefarzt Mönchengladbach, Dr. Zimmer, stellv. Vorsitzender der Ärztekammer Nordrhein.

 

2007: Früherkennung der Schizophrenie
Es referierten die Universitätsprofessor  W. Gaebel, Düsseldorf,  W. Maier, Bonn, sowie  Priv.-Doz. Dr.  S. Ruhrmann,Köln, zum Thema „Früherkennung der Schizophrenie“. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Mönchengladbacher RTL-Moderatorin Ulrike v. d. Groeben. Unsere Kaiser-Friedrich-Halle  war mit interessiertem Publikum und Pressevertretern ausverkauft.

Das Psychiatrie-Kolloquium zuletzt in der PRESSE :

Alzheimer und Demenz

Borderline

Schizophrenie

Übergabe meines Handouts zur Drogenpolitik an Fr. Aschenberg-Dugnus,MdB-FDP und Drogenexpertin,2010